Image is not available
Slider

enos, das Magazin "von Weinen, Menschen und Kulturen", ist ein Weinmagazin neuen Stils. Mehr als auf das Produkt und seine Entstehung legt sie den Fokus auf die Menschen der Weinwelt und ihre Geschichten. enos liefert hochwertigen, spannenden, gut geschriebenen und nicht zuletzt eindrucksvoll illustrierten Journalismus. Um diesem Anspruch gerecht zu werden, arbeitet enos mit einer Reihe der besten Journalisten, Fotografen und Erzähler Europas zusammen.

 

Unter ihnen die Krimiautorinnen Elisabeth Herrmann, Eva Lirot und Fenna Williams, der in Rom lebende US-Schriftsteller Gaither Stewart, die in Israel beheimatete Journalistin Agnes Fazekas, die Wissenschaftler Björn Held und Thomas A. Vilgis, der italienische Weinguru Daniele Cernilli und viele mehr. enos richtet sich an Menschen, für die Wein zum Lebensgefühl gehört, die aber nicht nur über Genuss lesen, sondern beim Lesen genießen wollen. enos, das ist vier Mal im Jahr Genuss und Kultur.

Editorial der aktuellen Ausgabe

Manchmal ist die Welt wirklich klein. Und nicht nur die Weinwelt. Es ist schon eine Weile her, da erzählte mir eine südafrikanische Winzerin von ihrer Zeit als Zahnärztin an der namibisch-angolanischen Grenze. Wo sie unter anderem auch Kämpfer der Rebellenorganisation Unità um Jonas Savimbi behandelte, die von 1975 bis 2002 gegen die MPLA-Regierung in Luanda kämpfte.

Nur etwa zehn Jahre zuvor war ich selbst als Newsfotograf in der Gegend gewesen – allerdings auf Regierungsseite und in meinem Hotel von kubanischen Soldaten vor eben jener Rebellenorganisation „beschützt“.

weiter ...

Schon lange hatte ich vorgehabt, mir die ungewöhnliche Geschichte von Jeanette Bruwer einmal ausführlich erzählen zu lassen. Die jüngste Düsseldorfer Weinmesse bot dann Gelegenheit dazu. Da wir passend dazu auch noch sehr schöne Fotos von Morne Marais, einem südafrikanischen Fotografen bekamen, der die Winzerin erst kürzlich portraitierte, können Sie das Resultat jetzt ab Seite 26 genießen.

In heimischeren Gefilden bewegten wir uns für die Recherchen und Aufnahmen der Reportage über die neue Weinbauarchitektur in Franken. Gelungen oder nicht gelungen – das ist bei diesen Bauten wie so oft eine Frage des persönlichen Geschmacks. Unbestreitbar aber ist die Tatsache, dass die architektonischen Anstrengungen für den qualitativen wie wirtschaftlichen Aufschwung des fränkischen Weinbaus stehen. Und der ist gewaltig, wie auch die Ergebnisse unserer alljährlichen Challenges (Riesling, Silvaner, Spätburgunder) seit einigen Jahren beweisen.

Bei den Antipoden, in Neuseeland, fanden wir ein Weinbaugebiet, das selbst von den strengen Burgundern als Pinot-Terroir mit großem Potenzial anerkannt wird. Eingebettet in eine spektakuläre Landschaft, entfalten die Weinberge von Central Otago ihren ganzen Reiz vor allem aus der Luft. Weshalb wir unsere Bildreportage diesmal von ganz oben fotografierten: aus einer kleinen, einmotorigen Cessna.

Im Iran ist Weingenuss, ist Alkoholgenuss ganz generell verboten? Das mag schon sein, aber es ist nicht die ganze Wahrheit. Die besteht nämlich nicht nur aus einer rigiden Religionsdiktatur, sondern auch aus einer Zivilgesellschaft, die deren Gebote umgeht und missachtet, wo immer sie kann. enos-Autorin Agnes Fazekas fuhr für uns nach Schirāz und ließ sich die Gewächse der iranischen Weinhauptstadt schmecken.

Last but not least bietet diese Ausgabe von enos Gelegenheit, einen Fehler der letzten zu korrigieren. In der hatte nämlich der letzte Artikel, die Beaujolais- Story, abrupt nach einigen Seiten geendet. Der Grund: Wir hatten der Druckerei ein Layout von 98 Seiten abgeliefert, obwohl enos ja immer nur 96 Seiten stark ist.

In der Hoffnung, dass Sie uns diesen Fehler verzeihen und wieder viel Spaß bei der Lektüre dieses Heftes haben.

schließen

Image is not available

14.000 lexikalische Artikel rund um den Wein und die Kochkunst

Image is not available

60.000 Verkostungsnotizen von Weinen aus aller Welt

Image is not available

Die schönsten Bilder aus
40 Jahren Fotografie

Slider
Scroll to top