Über uns


enos liefert hochwertigen, spannenden, gut geschriebene und nicht zuletzt eindrucksvoll illustrierten Journalismus. Um diesem Anspruch gerecht zu werden, arbeitet enos mit einer Reihe der besten Journalisten und Erzähler aus Deutschland und Europa zusammen.



Eckhard Supp

studierte an der Johann-Wolfgang-Goethe-Universität in Frankfurt/Main und promovierte 1985 mit einer Arbeit über die australischen Aborigines. Er lebte und arbeitete von 1977 bis 1989 als freiberuflicher Fotograf und Journalist in Paris und Rom. Seine Fotos wurden in zahlreichen Ausstellungen in Deutschland, Frankreich, Italien und den USA gezeigt. Seit 1986 steht der Wein im Mittelpunkt seiner Arbeit. 2005 war er Chefredakteur der Zeitschrift "essen & trinken". Eckhard Supp hat zwischen 1975 und 2005 gut 50 Bücher verfasst, mitverfasst oder als Herausgeber betreut, darunter das Register der Hegel-Gesamtausgabe, "Ils vivent autrement" (Paris 1982) und auch die Brockhaus-Themenbände "Wein" und "Kochkunst". 2014 gründete er enos.


Elisabeth Herrmann

hat sich als Journalistin und Autorin zunächst mit Dokumentarfilmen und Reportagen zur jüngeren Zeitgeschichte für den RBB einen Namen gemacht. Sie schreibt seit vielen Jahren Kriminalromane, für die sie u. a. mit dem Deutschen Krimipreis ausgezeichnet wurde. Der Durchbruch kam 2005 mit "Das Kindermädchen", es folgten "Die siebte Stunde", "Die letzte Instanz", "Das Dorf der Mörder", "Zeugin der Toten" sowie das Jugendbuch "Seifenblasen küsst man nicht". Zahlreiche von Herrmanns Romanen und Drehbüchern wurden bereits für das Fernsehen verfilmt, so unter anderem die Vernau-Romane mit Jan Josef Liefers in der Hauptrolle.


Klaus Stuttmann

ist politischer Karikaturist. Stuttmann zeichnet vor allem für den Berliner „Tagesspiegel“, aber auch für viele andere deutsche Tageszeitungen und ist seit der ersten Ausgabe bei enos dabei. Lebt und trinkt seinen Wein in Berlin.


Thomas A. Vilgis

ist Professor für Theoretische Physik und forscht am Max-Planck-Institut für Polymerforschung über physikalisch-chemische Eigenschaften von Lebensmitteln. Vilgis ist Autor diverser Bücher bzw. Kochbücher zu diesem Thema und Mitherausgeber des Journal Culinaire, einer Zeitschrift für Kultur und Wissenschaft des Essens.


Agnes Fazekas

lebt und arbeitet als freie Journalistin und Autorin in Tel Aviv. Die gebürtige Münchenerin studierte in ihrer Heimatstadt Ethnologie und Neuere Deutsche Literatur. 2015 veröffentlichte Sie "Insel ohne Wasser, Vogel ohne Flügel", ein Buch über ihre Reisen ins Westjordanland.


André Liebe

schreibt seit vielen Jahren als freiberuflicher Autor über Gastronomie, Wein und Urlaubsdestinationen. Er weiß, wo es schön ist und wo es gut schmeckt. Und er ist regelmäßig in allen Winkeln des Globus unterwegs, um Neues zu entdecken und darüber zu berichten.


Tetsuro Akanegakubo

kam 1960, anlässlich der Olympischen Spiele in Rom, mit dem Motorrad von Japan nach Italien und kehrte ein Jahr später dorthin zurück, um die junge Italienerin zu heiraten, die er dort kennengelernt hatte. Seit 1977 ist er Italienkorrespondent für "Shakai Shimpo" (Tokyo), "Nihon Keizai Shimbun", "Gekkan SD" und "Rodomomdai Kenkyu". Seit einigen Jahren ist er Vizepräsident des römischen Auslandspresseclubs und Dekan der japanischen Schule von Rom.


Eva Lirot

lebt und arbeitet als Schriftstellerin in Limburg an der Lahn. Ihr Pseudonym ist eine Hommage an Voltaire in Form eines Anagramms. Die gelernte Einzelhandelskauffrau studierte nach Aufenthalten in den USA und Kanada an der Fernuniversität Hagen Literaturwissenschaft und Soziale Verhaltenswissenschaften. Bekannt wurde sie vor allem durch die beiden Krimi-Serien "Jim Devcon" und "Engel der Toten".


Björn Heldt

promovierte im Fach Cognitive Psychology an der University of London und setzte seine Kompetenz als Behavioral Scientist bei Unilever in England und Deutschland in die Marketingpraxis um. Er ist Partner bei decode Marketingberatung und forscht insbesondere zum Thema der unbewussten Handlungssteuerung in den Bereichen Werbung und Konsum.


Stefan Keller


Johannes von Dohnanyi


Andrea Jeska

arbeitet als freie Journalistin und Autorin mit dem geographischen Schwerpunkt Afrika. Als Autorin hat sie Bücher, über den Tschetschenienkrieg, das Attentat von Beslan, die politische Situation in Simbabwe und die Entwicklung Ruandas seit dem Genozid verfasst. Für ihre Arbeit wurde sie vielfach ausgezeichnet, unter anderem mit dem Theodor-Wolff-Preis.


Vladimir Kaminer


Danja Antonovic

absolvierte die Deutsche Journalistenschule in München und lebt in Belgrad, von wo aus sie für deutsche Medien aus Serbien und der gesamten Balkan-Region berichtet. Für das Auslandsjournal des ZDF lieferte sie u. a. Reportagen über die erste Lesben-Ehe in Kopenhagen und über die Hungersnöte in Albanien und Bulgaren.


Imtiaz Alikhan


Daniele Cernilli

studierte Philosophie und arbeitete als Lehrer in den Fächern Geschichte und Literatur. Als Mitbegründer der Zeitschrift "Gambero Rosso" und des gleichnamigen Weinführers war er lange Jahre für die Weinverkostungen und -Bewertungen des Letzteren verantwortlich. Heute publiziert er auf der Internetseite doctorwine.it und gibt den Weinführer "Guida essenziale del vino" heraus.


Angelika Franz


Angelika Deutsch

ist eine österreichische Autorin für Themen rund um Kulinarik und Wein. Sie war Chefredakteurin des Kundenmagazins von C+C Pfeiffer, „Quintessenz“, und arbeitet unter anderem für wein.pur, den „Wirtshausführer Österreich“ und ihre persönliche Webseite kulinarischersalon.com.


Gaither Stewart

ist ein amerikanischer Schriftsteller, der praktisch sein gesamtes Erwachsenenleben in Europa verbracht hat und nach dem Studium in Deutschland schon seit vielen Jahren in Rom lebt. Hier arbeitete er vor allem als Korrespondent für niederländische Zeitungen. Daneben machte er sich als Autor von Romanen und Kurzgeschichten einen Namen, darunter auch einige, die in Berlin und München spielen, und schreibt für alternative US-amerikanische Periodika.


Fenna Williams


Walter Rummel


Henning Türk

ist Privatdozent an der Universität Duisburg-Essen und wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz. Die Geschichte des deutschen Weinbaus im 19. und 20. Jahrhundert ist eines seiner zentralen Forschungsthemen. Zu seinen Publikationen gehört das mit dem Wolf Erich Kellner-Gedächtnispreis ausgezeichnete Buch über den Deidesheimer Winzer Ludwig Andreas Jordan und das Pfälzer Weinbürgertum.


Markus Stolz


Wojciech Bonkowski


Michael Würtenberg

ist gelernter Zimmermann und kam über die Liebe und eine Reise nach China zur Fotografie. Nach Stationen als Nachtwächter und Weihnachtsbaumverkäufer arbeitete er zunächst für Basler Zeitungen und war später fest angestellter Fotograf der Sonntagszeitung, für die er zahlreiche Reisen unternahm. Seit 2001 fotografiert er freiberuflich für nationale und internationale Titel.


Gabriella Gallozzi


Roman Schatz


Gabi Schwall


Suzanne Plog-Bontemps


Christian Scheier


Uli Kreikebaum


Sabine Hesemann


Gerhard Launer

ist ein Luftbildfotograf, dessen Leidenschaft den Besonderheiten und Strukturen der Natur gilt, die man vom Boden aus nicht sehen kann. Launer musste eine früh erfolgreiche Karriere als Violinist nach einem Unfall abbrechen und studierte dann Grafik-Design. Noch während des Studiums machte er seine Ausbildung als Pilot und verband die Lust an der Fliegere mit der am Fotografieren. 2004 erschien sein Bildband "Deutschland von oben – Tag für Tag".


Thomas C. Golenia

schreibt über Wein, Bier und (fast) alles Essbare. Der Journalist und Fotograf war u. a. Chefredakteur bei CaptainCork.com und ist Mitglied in verschiedenen Weinjurys. Sein Herz schlägt für Kuriosa: Derzeit versucht sich der langjährige Vegetarier am Nachbacken von hochkomplexen Brotrezepten aus der Sowjetunion.


Jonas Opperskalski


Hans-Peter Künzler


Petr Blaha


Andreas Reeg


Ed Richter


Don & Petie Kladstrup